Deutsche Grammatik von A bis Z mit Erläuterungen und Beispielen auf Deutsch und Ukrainisch. Stunden 41-44. Німецька граматика з початку і до найвищого рівня з поясненнями і прикладами німецькою і українською мовами. Уроки 41-44.

Урок 41. Вчимося розрізняти роди іменника в німецькій мові.

Nomen oder Substantiv
Sie bezeichnen Dinge, Lebewesen und Abstrakta. Sie werden im Deutschen immer mit einem Großbuchstaben geschrieben und müssen dekliniert werden.
Genus, Artikel, Plural, Deklination sind da zu erklären.
Das Genus gibt das grammatikalische Geschlecht von Nomen an. Im Wörterbuch werden normalerweise die Abkürzungen m (maskulin = männlich), f (feminin = weiblich) und n (neutral = sächlich) verwendet.
Maskuline Nomen mit Merkmalen und Beispielen:
männliche Personen der Mann, der Sohn, der Opa
Jahreszeiten der Frühling, der Sommer, der Herbst, der Winter

Tage/Monate der Montag, der Dienstag, der Mittwoch, …
der Januar, der Februar, der März, der April, …
Niederschläge der Regen, der Schnee, der Hagel, der Schauer
Nomen auf – ling der Schmetterling, der Lehrling
Nomen auf ich/ig der Teppich, der Honig
viele Nomen auf -er der Computer
Fremdwörter auf -us der Globus
Nomen aus Verben ohne – en der Lauf (laufen), der Sitz (sitzen)

Feminine Nomen mit Merkmalen und Beispielen:
weibliche Personen die Frau, die Tochter
(aber: das Fräulein, das Mädchen)
als Nomen verwendete Zahlen die Eins, die Zwölf
Nomen auf – ung die Endung
Nomen auf – schaft die Mannschaft
Nomen auf – ion die Diskussion
Nomen auf – heit/keit die Freiheit, die Heiterkeit
Nomen auf – tät die Identität
Nomen auf – ik die Musik
Fremdwörter auf – anz/enz die Toleranz, die Lizenz
Fremdwörter auf – ie die Magie

Neutrale Nomen mit Merkmalen und Beispielen:
Buchstaben das A, das Y, das Z
Nomen auf – lein/chen das Fräulein, das Mädchen
Nomen auf – um das Museum, das Aquarium
Nomen auf – ment das Experiment
Fremdwörter auf – ma das Thema, das Drama
Nomen aus Verben im Infinitiv das Lesen, das Essen
Nomen aus engl. Verben auf ing das Training
Nomen aus Adjektiven, die sich
nicht auf etwas Spezielles beziehen das Neue, das Alte, das Gute, das Böse
Zusammengesetzte Nomen
Bei Nomen, die aus mehreren Nomen zusammengesetzt sind, bestimmt das letzte Nomen das Genus des gesamten Wortes.
Der Tisch + die Lampe – die Tischlampe
Die Bücher + das Regal – das Bücherregal

Урок 41.

Урок 42. Означений і неозначений артиклі в німецькій мові.

Bestimmte und unbestimmte Artikel
Deutsche Substantive verwenden wir meistens mit Artikeln. Am Artikel erkennen wir Genus (maskulin, feminin, neutral), Numerus (Singular, Plural) und Kasus (Nominativ, Akkusativ, Dativ, Genitiv).
Es gibt unbestimmte Artikel (ein, eine) und bestimmte Artikel (der, die, das).
Unbestimmter Artikel
Unbestimmte Artikel sind ein (maskulin, neutral) und eine (feminin). Wir verwenden den unbestimmten Artikel:
 wenn wir von etwas sprechen, das nicht näher bestimmt ist:
Anna ist eine Nachbarin von Maria. (eine von mehreren)
 wenn wir in einem Text etwas zum ersten Mal erwähnen:
Lara hat ein Buch gekauft.
Bestimmter Artikel
Bestimmte Artikel sind der (maskulin), die (feminin/Plural) und das (neutral). Wir verwenden den bestimmten Artikel:
 wenn wir von etwas Bestimmtem sprechen:
Lena ist die Freundin von Thomas(die einzige – sie sind ein Paar)
 wenn wir etwas bereits erwähnt haben oder es als bekannt voraussetzen:
Der gebratene Fisch schmeckt mir sehr gut.
Im Deutschen antworten die Artikel auf bestimmte Fragen:
Nominativ – Wer? Was?
Genetiv – Wessen?
Dativ – Wem? Wo? Woher? Wann?
Akkusativ – Wen? Was?
Es gibt außerdem die Verben mit Rektionen, die konkreten Fälle benötigen.
Warten auf Akk, begegnen Dat, sorgen für Akk, sich ärgern über Akk, sich freuen auf/über Akk…

Deklination bestimmter/unbestimmter Artikel
Bestimmter Artikel Unbestimmter Artikel

 

Zahl Nominativ Genetiv Dativ Akkusativ Nominativ Genetiv Dativ Akkusativ
maskulin der des dem den ein eines einem einen
feminin die der der die eine einer einer eine
neutral das des dem das ein eines einem ein
Plural die der den die

Artikel und Präpositionen
Steht vor einem bestimmten Artikel eine Präposition, werden beide oft zu einem Wort zusammengezogen. Dies trifft bei folgenden Präpositionen und Artikeln zu:
an an dem = am Ich bin am Theater.
bei bei dem = beim Beim Kochen hilft mir mein Mann.
in in dem = im
in das = ins Ich bin im Kino.
Gehst du ins Kino?
von von dem = vom Ich komme gerade vom Einkaufen.
zu zu dem = zum
zu der = zur Mein Vater fährt zum Angeln.
Wir gehen zur Schule.

Kein Artikel
Wir verwenden normalerweise keinen Artikel für:
 Ortsnamen
Ich wohne in München.
 die meisten Ländernamen (außer z. B. die Schweiz, die Türkei, die USA, die Ukraine, der Irak, der Iran)
Wir machen Urlaub in Deutschland.
(aber: Wir machen Urlaub in der Schweiz.)
 Gleichsetzungen mit den Verben sein/werden
Es ist Juli.
Mein Bruder will Arzt werden.
 bestimmte konkrete Fähigkeiten
Ich spiele Tennis.
Anna spricht Deutsch.
 Materialien/Stoffe (z. B. Papier, Holz, Wasser, Milch, Eisen), jedoch nur in einem allgemeinen Kontext (Sprechen wir von etwas Konkretem, muss ein Artikel stehen.)
Papier wird aus Holz hergestellt.
Wir müssen noch Wasser kaufen.
(aber: Das Papier ist alle./Wo ist das Holz für den Kamin?)
Negativartikel »kein« für Nomen
Der Negativartikel kein wird genauso dekliniert wie der unbestimmte Artikel ein.
Das ist ein Tee. → Das ist kein Tee.
Max hat eine Freundin. → Max hat keine Freundin.

Як вживати означений і неозначений артиклі? Урок 42.

Урок 43. Як утворюється множина іменників в німецькій мові?

Pluralbildung
Nomen im Plural können im Deutschen die Endungen -n/-en, -e, -r/-er, -s bekommen oder endungslos sein.
Pluralendung n/en
 maskuline Nomen mit den Endungen e, ent, and, ant, ist, or
der Student – die Studenten
 feminine Nomen mit den Endungen e, in, ion, ik, heit, keit, schaft, tät, ung
die Nation – die Nationen
 Besonderheit bei femininen Nomen mit der Endung in: ‚n‘ wird verdoppelt
die Lehrerin – die Lehrerinnen
 Bei Fremdwörtern mit den Endungen ma, um, us ersetzen wir die Endung des Nomens im Plural meist durch en.
das Thema – die Themen
Pluralendung e
 maskuline Nomen mit den Endungen eur, ich, ier, ig, ling, ör
der Friseur – die Friseure
 viele einsilbige feminine Nomen (Plural mit Umlaut)
die Hand – die Hände
Pluralendung r/er
 viele einsilbige neutrale Nomen (Plural oft mit Umlaut)
das Wort – die Wörter
Pluralendung s
 maskuline, feminine und neutrale Nomen mit den Endungen a, i, o, u, y
der Opa – die Opas
das Auto – die Autos
die Mutti – die Muttis
das Hobby – die Hobbys
 Familiennamen
die Lehmanns (= die Familie Lehmann)
Keine Pluralendung
 maskuline Nomen mit den Endungen el, en, er
der Löffel – die Löffel
 neutrale Nomen mit den Endung chen, lein
das Mädchen – die Mädchen
Singular oder Plural
 Die meisten Nomen können wir im Singular und Plural verwenden.
der Geldschein – die Geldscheine
die Münze – die Münzen
 Einige Nomen verwenden wir normalerweise nur im Singular.
das Geld, der Hunger, die Milch (Es gibt den Plural „die Gelder“, jedoch mit einer anderen Bedeutung).
 Einige Nomen verwenden wir nur im Plural.
die Eltern, die Leute, die Ferien, die Geschwister

Як утворити множину іменника у німецькій мові? Урок 43.

Урок 44. Відміни іменників в німецькій мові.

Im Deutschen werden Nomen/Substantive dekliniert. Dabei ändert sich der Artikel, in einigen Fällen erhalten bestimmte Nomen außerdem eine Endung.
In der deutschen Sprache unterscheiden wir 4 Deklinationen:
Schwache
Starke
Weibliche
Gemischte
Starke Deklination
Zu dieser Gruppe gehören alle sächlichen Substantive(außer das Herz) und die meisten männlichen Substantive. Ihr Merkmal ist die Endung (e)s im Genetiv.
Nominativ der Vater das Mädchen
Genetiv des Vaters des Mädchens
Dativ dem Vater dem Mädchen
Akkusativ den Vater das Mädchen
Weibliche Deklination
Zu dieser Gruppe gehören alle weiblichen Substantive und da werden nur Artikel dekliniert.
Nominativ die Frau
Genetiv der Frau
Dativ der Frau
Akkusativ die Frau
Starke Deklination
Zu dieser Deklination gehören nur einige männliche Nomen. Sie erhalten im Genetiv, Dativ und Akkusativ ein – en.
Nationalitäten: der Afghane, der Brite, der Bulgare, der Brite, der Chinese, der Däne, der Franzose, der Grieche, der Ire, der Jude, der Jugoslave, der Kroate, der Kurde, der Mongole, der Pole, der Russe, der Schotte, der Türke, der Ungar.
Personen: der Bote, der Bube, der Bursche, der Erbe, der Experte, der Gatte, der Heide, der Insasse, der Junge, der Junggeselle, der Knabe, der Kollege, der Kommilitone, der Kunde, der Laie, der Neffe, der Riese, der Sklave, der Zeuge, der Held, der Favorit, der Fotograf, der Graf, der Herr, der Idiot, der Mensch, der Nachbar, der Narr, der Tor, der Pilot, der Prinz.
Tiere: der Affe, der Bär, der Bulle, der Coyote, der Drache, der Hase, der Falke, der Fink, der Löve, der Ochse, der Rabe, der Schimpanse, der Elefant.
Nomen ausländischer Herkunft, die auf – and, – ant, -ent enden:
der Student, der Absolvent, der Agent, der Assistent, der Astronaut, der Demonstrant, der Diamant, der Dirigent, der Doktorand, der Emigrant, der Konsonant, der Konsument, der Lieferant, der Musikant, der Präsident, der Produzent.
Nomen ausländischer Herkunft, die auf – oge, – ad, – at enden:
der Automat, der Biologe, der Bürokrat, der Diplomat, der Gynäkologe, der Kamerad, der Kandidat, der Pädagoge, der Soldat, der Soziologe.
Nomen ausländischer Herkunft, die auf – ist enden:
Der Artist, der Autist, der Christ, der Egoist, der Idealist, der Journalist, der Kapitalist, der Kommunist, der Polizist, der Sozialist, der Spezialist, der Terrorist, der Tourist
Nominativ der Mensch der Student
Genetiv des Menschen des Studenten
Dativ dem Menschen dem Studenten
Akkusativ den Menschen den Studenten

Gemischte Deklination
Einige Substantive gehören zur so genannten gemischten Deklination. Diese Substantive haben wie die Substantive der n-Deklination in allen Kasusformen außer im Nominativ Singular die Endung –(e)n, aber zusätzlich im Genitiv Singular die Endung –s wie die Substantive der „normalen“ Deklination (=1.Deklination).
der Buchstabe(n), der Friede(n), der Funke(n), der Gedanke(n), der Glaube(n), der Wille(n), der Haufen, der Name, das Herz
Nominativ der Name das Herz
Genetiv des Namens des Herzens
Dativ dem Namen dem Herzen
Akkusativ den Namen das Herz

Відміни іменників. Урок 44.